Floristen, floristische Gestaltung, Farbenlehre, Formenlehre, Anordnungen, floristische Werkstücke, Verkaufskunde, Strauß, Trauerschmuck, Hochzeitsschmuck, gepflanzte Gefäße, Tischschmuck, Kranz, Sargschmuck, Urnenschmuck, Brautstrauß, Farbkontraste, Farbharmonien, Farbwahrnehmung, Urformen

florist-theorie.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Grundübungen

Zeichnen

Freihandzeichnen


Grundsätzlich ist auch das Freihandzeichnen erlernbar, allerdings müssen die Fertigkeiten geübt werden. Eine Pflanze wächst auch nicht an einem Tag und so ist der Weg des Zeichnensh ein Weg des Schauens und Übens. Die handwerkliche Seite des Zeichnens lässt sich durch Geduld und Ausdauer zu einer umfassenenden Fähigkeit ausbauen. Zwei Bücher, die hilfreich für das Erlernen des Zeichnens sein können, seien hier besonders erwähhnt :
PFLANZEN ZEICHNEN von Gunter Steinbach und
WIE ZEICHNE ICH BLUMEN von Sigmund von Weech

Die Reihenfolge beim Erlernen des Freihandzeichnens entscheidet oftmals über den Erfolg. In der langen Erfahrung im Umgang mit Schülern hat sich der " Freihandzeichenkurs "bewährt. Die sechs Abläufe sind so aufgeteilt:
1 Grundübungen
2 Blätter, Blattachsen
3 Vereinfachte Blütenformen
4 Skizzieren von Blüten
5 Skizzieren von Pflanzen
6 Skizzieren von floristischen Arbeiten

Grundübungen

Die Grundübung dient zur Lockerung der Hand und soll die Bewegungsabläufe aus dem Handgelenk trainieren.
Ob nun die Übungen,(wie hier gezeigt) aus Kreisen, Ovalen oder auch durch ziehen von parallelen Linien in senkrechter und waagerechter Form erfolgt, bleibt gleich.
Zur besseren Einstiegsmotivation der Floristen kann die Entscheidung auch frei gestellt werden.


Blätter
Beim Zeichnen von einfachen Blattdarstellungen nutzt man die voran gegangenen Bewegungsabläufe.
Die einfache Blattdarstellung sollte in einem Schwung, also ohne Absetzen des Bleistiftes erfolgen.






Das überlagern von Blättern wird durch die Priorität
des obersten oder vordersten Blattes bestimmt.





Die Darstellung von Blattbuchtungen und Blattdrehungen

unterscheidet man durch die Wahl des Strichverlaufes.
Bei dem gebuchteten Blatt wird die Linie durchgezogen,
während sie bei den Blattdrehungen der Strich S-förmig
unterbrochen wird.



Umrankt man einen Stab,
gilt das Gleiche wie beim Überlagern,
aber zusätzlich erhöht man den
Schwierigkeitsgrad.












Blätter-Blattachsen

zurück


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü